Datenschutz

RECCORD arbeitet nach einem unabhängig begutachteten Datenschutzkonzept. Die Daten zur Person eines Patienten werden von den medizinischen Behandlungsdaten getrennt auf verschiedenen Servern an verschiedenen Orten mit entsprechender Zugangssicherung gespeichert. Die Treuhänderschaft über die Daten übernimmt das Koordinierungszentrum für klinische Studien (KKS) in Dresden.  

 

Die Datenhoheit liegt beim Patienten. Dieser muss der Erfassung seiner Daten im RECCORD-Register vor Einschluss schriftlich zustimmen. Bei Rückzug dieser Zustimmung werden die Daten des Patienten sofort und unwiederbringlich gelöscht.

Formulare zur Einholung der Patientenzustimmung stehen Ihnen über die RECCORD-Plattform zur Verfügung.

„Datenschutz ist unser oberstes Gebot! Daher wurde großer Wert drauf gelegt, dass das RECCORD-Register als medizinisches Register die Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hinsichtlich Datensicherheit und Datenschutz in vollem Umfang erfüllt.“

(Prof. Dr. med. U. Hoffmann, LMU München, Studienleiter RECCORD)